Studien des DÖSAK

Studien der DÖSAK

 

 

Bereits laufende Studien
 

pN1-Studie 

Initiatoren:  Prof. Wagner / Prof. Al-Nawas Mainz

Wirksamkeit einer postoperativen adjuvanten Strahlentherapie bei Patienten mit einem Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle oder des Oropharynx und histologisch gesicherter solitärer ipsilateraler zervikaler Lymphknotenmetastase

Studientyp: Multizentrische, prospektive, randomisierte, zweiarmige Therapiestudie

Einschlusskriterien:
operierte, primäre Mundhöhlenkarzinome
pT1, pT2, pN1, R0, M0
Ende der Rekrutierung: Anfang 2016

Kontakt:
Projektmanager: Prof. Dr. Dr. Al-Nawas
al-nawas{bei}mkg.klinik.uni-mainz.de

  

Neoadjvante Radiotherapie
Code:  DÖSAK-Vorbestrahlungsstudie

Initiatoren: Prof. Ehrenfeld / Prof. Belka, München LMU
Koordinator: Dr. M. Tröltzsch, LMU

Überprüfung der Machbarkeit (Feasibility) eines innovativen Therapiekonzepts zur Behandlung des Mundhöhlenkarzinoms in kurativer Intention durch neoadjuvante Radiatio und Chirurgie mit besonderer Beachtung der entstehenden Toxizität

Studientyp: prospektive, multizentrische Kohortenstudie

Einschlusskriterien:
Prä-OP-Stadium III und IVa  (cT2-4, cN1-2)
Notwendigkeit einer adjuvanten Therapie entsprechend klinischem Staging

Primäres Studienziel: 
Kurzzeittoxizität / chirurgische Komplikationsrate

Sekundäre Studienziele: 
- langfristige Toxizität
- Untersuchung der Lebensqualität und der prognostischen Relevanz des Behandlungskonzeptes

Studienbeginn: 01/2016 – Rekrutierungsdauer: 4 Jahre

Kontakt: Dr. M. Tröltzsch, LMU
matthias.troeltzsch{bei}med.lmu.de

  

Neck dissection und Outcome bei Lippenkarzinomen

Initiatoren: Dr. Dr. Kai Wermker, MKG Hornheide / Münster 

Studientyp: 
prospektive, 3-armige Beobachtungsstudie
monozentrisch an der Fachklinik Hornheide seit 08/2013
multizentrisch seit 11/2015

Einschlusskriterien:  
histologisch gesichertes PEC der Lippe 

Primäres Studienziel: Häufigkeit lokoregionärer Lymphknotenmetastasen

Sekundäre Studienziele:          
- Gesamtüberleben und krankheitsspezifisches Überleben         
- progressionsfreies Überleben
- funktionelles Outcome „Lebensqualität“ 
(Fragebögen EORTC QLQ – C30 und EORTC QLQ – H&N35) 

Kontakt: 
Dr. Dr. Kai Wermker, MKG Hornheide / Münster
Kai.Wermker{bei}fachklinik-hornheide.de

  

In Planung/ Vorbereitung befindliche Studien 

 

Primäre vs. sekundäre Mandibularekonstruktion

Initiatoren: Dr. Rüdiger Zimmerer / Prof. Nils-Claudius Gellrich, MH Hannover

Studientyp:
Prospektive Multicenter-Beobachtungsstudie zur kurativ intendierten einseitigen Unterkieferkontinuitätsresektion mit einzeitiger vs. zweizeitiger autogener knöcherner Rekonstruktion bei Patienten mit Mundhöhlenkarzinom 

Einschluss Kriterien:
- Erstdiagnose Plattenepithelkarzinom Mundhöhle
- onkologische Notwendigkeit einer Unterkiefer-Kontinuitätsresektion ≥ 4cm
- einseitige Resektion ohne Einbeziehen der Unterkiefer- Mittellinie in die Resektion ohne Exartikulation

Zeitplan
im Januar 2016 soll ein erstes Studientreffen in Hannover stattfinden

Kontakt: Dr. Rüdiger Zimmerer
Zimmerer.Ruediger{bei}mh-hannover.de

 

Keratozystische odontogene Tumoren (KZOT) – Outcome unterschiedlicher Therapieregime

Initiatoren: Dr. Dr. Henning Wieker, Kiel / Lena Cohrs, Lübeck

Studientyp: prospektive multizentrische Beobachtungsstudie

Einschlusskriterien:
- Klinische und radiologische Verdachtsdiagnose KZOT
- Kliniktypische Therapiemaßnahme bei V.a. KZOT
- Histologie durch Baseler Pathologie (auch als Zweitbeurteilung)

Geplanter Beginn der Studie
ca. Jahresmitte 2016; der Endpunkt ist nach 10 Jahren definiert 

Kontakt: Dr. Dr. Henning Wieker, Kiel / Lena Cohrs, Lübeck
Henning.Wieker{bei}uksh.de
Lena.Cohrs{bei}uksh.de